Cover Image

Luftpolster-Versandtaschen: Eine gute Möglichkeit seine Waren zu versenden

Januar 15, 2020 - Lesezeit: 3 Minuten

Es gibt viele Möglichkeiten, als Händler und Hersteller seine Waren sicher zu versenden. Allerdings sollte die Verpackung gut überlegt sein: Je größer die Verpackung, desto sicherer ist der enthaltene Gegenstand verpackt. Es ist möglich, viel Material zur Dämpfung von Stößen und sonstigen äußeren Einflüssen zwischen den Karton und den Gegenstand zu packen und somit den Transport zu sichern.

Auf der anderen Seite sind die Kosten für den Versand eines Kartons höher als für eine Versandtasche, welche als Brief oder Großbrief versendet werden kann. Dort allerdings ist auch der Schutz der Ware geringer.

Einen guten Kompromiss bieten Luftpolstertaschen. Hierbei handelt es sich um eine Verpackung im Briefformat, welche eine Dämmschicht enthält (Luftkammern, die Stöße dämpfen), die den Inhalt schützt. Die Dämmschicht nimmt allerdings Volumen ein, welches für die Ware nicht mehr zur Verfügung steht.

Diese Versandtaschen können sehr gut verwendet werden, Proben von Proteinpulvern zu versenden. Eine Probe für zwei bis drei Getränke nimmt wenig Raum ein, passt also in so eine Luftpolsterversandtasche. Da eine Probepackung eher unempfindlich ist, ist der zusätzliche Schutz durch einen Karton nicht notwendig. Das hält die Kosten niedrig und der Kunde bekommt seine Probe trotzdem unversehrt. Zudem fallen die Probleme weg, die vor allem der Empfänger mit Paketen hat: Diese benötigen eine anwesende Person, die den Empfang gegenzeichnet. Ist sie nicht anwesend, dann muss die Person umständliche Maßnahmen ergreifen: Sich zur nächsten Poststelle zur Abholung begeben, einen festen Empfangstermin ausmachen oder das Paket wird vor der Haustür abgelegt und im ungünstigsten Fall gestohlen.

Pakete sollten für den Versender von Proteinpulver also nur genutzt werden, wenn große Mengen versendet werden. Diese sind zu schwer und zu sperrig für eine Versandtasche. Wer sein Proteinpulver in festen Dosen versendet kommt um einen Karton sowieso nicht herum.

Aber auch andere Gegenstände aus dem Fitnessbereich lassen sich in Versandtaschen gut versenden. Der Klassiker sind Bücher. Schon von ihrer Form her passen diese idealerweise in eine Versandtasche. Aber auch kleinere Fitnessgeräte, wie Bänder aus weichem und elastischem Gummi, sind für einen Versand in der Versandtasche prädestiniert.

Vorsichtig sollte man bei schweren und vor allem empfindlichen Gegenständen sein. Diese könnten trotz der Verpackung beschädigt werden oder durch ihr Eigengewicht die Verpackung beschädigen.

Luftpolster-Versandtaschen gibt es in unterschiedlichen Größen. Angepasst sind sie an die deutschen Postbestimmungen, sodass man sich keine Gedanken über Sondermaße und damit höhere Postbeförderungsentgelte machen muss.

Aus Umweltschutzgründen sollten gerade Kunden, welche so ein Produkt per Versandtasche erhalten, diese nicht sofort wegwerfen. Ist sie unbeschädigt, dann sollte sie für den Transport von weiteren Produkten genutzt werden.

Über

Muskelaufbau, Ernährung und Sport im Allgemeinen - Darum geht es hier auf Big Muscle World.

Schlagwörter